Menu

Die Reise nach Petuschki

von Wenedikt Jerofejew

Im Vollsuff durchs Land.

Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit. In einem Staat aber, in dem die Wahrheit kleingehalten werden soll, muss der Trinker - ohnehin nicht im Mittelpunkt der Gesellschaft stehend - zwangsläufig noch mehr zum Außenseiter werden.

In Wenedikt Jerofejews Poem "Die Reise nach Petuschki" dreht sich alles um den Suff. Der mit dem Autor namensgleiche Protagonist Wenedikt (Wenja) fährt mit dem Zug von Moskau ins nahe gelegene Petuschki, ein paradiesischer Ort im Vergleich zum apokalyptischen Moskau. Dort will er seine Liebe besuchen, ein Mädchen mit "Augen wie Wolken" und einem hinreißend weißen Bauch. Für seinen Sohn hat Wenja einen Sack Nüsse mit - zur Belohnung, denn der Dreijährige kennt schon den Buchstaben "Q".

Anfang der 70er Jahre in der Sowjetunion geschrieben, zeigt der Text den Alkoholismus als unlösbares Problem der sowjetischen Gesellschaft und war lange Jahre verboten. Erst 1988 wurde die tragische Satire zum ersten Mal offiziell gedruckt - zuvor kursierte sie in illegalen Abschriften und galt als Kultbuch.

Das Ein-Mann-Stück, mit einem großartigen Daniel Minetti als Wenja, kommt ohne Bühne aus. Auch die Zuschauer sitzen mit im Zug, als stille Beobachter im Abteil, und werden unmittelbar Zeuge des wachsenden Wahns und der zunehmenden Trunkenheit. Mit bitterer Feinfühligkeit spielt Minetti den Säufer, der sich in Rage redet und Wahrheiten im Minutentakt verkündet. Konsequent und doch ironischerweise steigt die Ernüchterung Wenjas parallel zu dessen Alkoholkonsum, bis er am Ende ohne jede Hoffnung mit der Welt abgeschlossen hat. "Wenn ich einmal sterbe, werde ich sterben, ohne diese Welt angenommen zu haben." Der Träger der Wahrheit bleibt am Rand - und scheitert.

Ein darstellerisch großartiger Daniel Minetti geht als Wenja auf die "Reise nach Petuschki" - ein großes und sehenswertes Stück Poesie, das selbst in Momenten geistiger Umnachtung noch intensiv und hell leuchtet.

 

 

Mitwirkende:

Auf der Bühne

Daniel Minetti, Schauspieler

Termine:

FR 9.3.2018 20:00 Uhr Karten