Menu

... Vom Mütterchen die Frohnatur

nach Briefen von Elisabeth Goethe und Bettina Brentano von Helfried Schöbel

 

Goethes Mutter, eine überaus rege alte Dame, die mit ihrer Meinung über Religion und Revolution nicht hinterm Berg hält und die auch einen Schluck Tyrannenblut, einen guten Roten, nicht verachtet – im Gespräch mit einem aufgekratzten Teenie, dem Schwarmgeist Bettina, der späteren Frau von Arnim. Im Mittelpunkt ihres Gesprächs ER, der „Hätschel-Hans“ der Mutter, der gefeierte Dichter, von der schönen Unschuld umschwärmt.
Eine Plauderei nach Briefen und Notizen von Elisabeth Goethe und Bettina Brentano.

... Vom Mütterchen die Frohnatur

Mitwirkende:

Auf der Bühne

Julia Titze, Schauspielerin
Renate Geißler, Schauspielerin

Hinter den Kulissen

Helfried Schöbel, Regisseur
Marlit Mosler, Bühnen- und Kostümbildnerin

Termine:

SO 8.10.2017 16:00 Uhr Karten