Menu

Josephine Hoppe

Schauspielerin

Ich heiße Josephine Hoppe, bin waschechte Dresdnerin und gehöre zu den Gründungsmitgliedern unseres Hoftheatervereins.

Nach einer handfesten Ausbildung zur Feinmechanikerin im VEB Pentacon studierte ich Sprechwissenschaft und Germanistik in Halle an der Saale.
Danach erlaubte mir meine freischaffende Tätigkeit ein vielfältiges Berufsleben:
Ich war Fernsehmoderatorin, Souffleuse, Hochschuldozentin, ich bin Sprecherzieherin, Märchenerzählerin und reise nicht nur auf dem fliegenden Teppich mit meinem Pianisten, Dirk Ebersbach und unseren literarisch - musikalischen Programmen umher - "Mein viel geliebter Mucks - Weberbriefe", "Frühlingssinfonie - Clara Wieck und Robert Schumann", "Heiteres von ernsten Dichtern", "Mätressengeschichten"...

Schon seit den 80er Jahren habe ich das Glück, mich als Akteurin auf verschiedenen Bühnen beweisen und auch durch Schauspiel- und Gesangsunterricht weiter entwickeln zu können.

Angekommen und zu Hause fühle ich mich hier im Hoftheater in Weißig.
Hier sind unsere aktuellen Abende "Augusts amouröse Abenteuer", "Theaterblut & falsche Brüste"und "Strickliesels neueste Masche".
Als Schauspielerin auf die Bühne zu gehen, dazu ermunterte mich unser Hausregisseur Helfried Schöbel. Unter seiner Regie entstanden die Inszenierungen "Rheinsberg - Ein Bilderbuch für Verliebte" von Kurt Tucholsky mit Manuel Schöbel, "Mit deinen Augen" von Frank Pinkus mit Ralf Roßmann und "Balance Akt" von Frank Salisbury mit Jörg Metzner, Regie: Olaf Hais.

Die jüngste Inszenierung heißt: "Die Frau im Michelangelo oder eine unmoralische Bargeschichte" von Éric Assous - mit mir. Regie: Helfried Schöbel                                                                                                  Heiter, erotisch, charmant und sehr spannend!

 

Josephine Hoppe wirkt mit in:

Balance AKT

Strick-Liesels neueste Masche

Theaterblut & falsche Brüste

Mit deinen Augen

Als Mutti früh zur Arbeit ging ...

Augusts amouröse Abenteuer

Die Weihnachtsgans Auguste

Und alljährlich grüßt die Weihnachtsgans

Das Auge von Dresden

Die Frau im Michelangelo